Logo PG kl

... auf den Internetseiten der Pfarreiengemeinschaft Altenstadt an der Iller.

Unsere Pfarreiengemeinschaft besteht aus 5 Pfarreien mit 5 Filialkirchen. Das Leben in unseren Pfarreien ist vielfältig und lädt mit Pfarrer Benjamin Beck, unserem Kaplan Pater Mathäus, Gemeindereferent Thomas Kränzle und Pfarrgemeinderäten wie auch vielen Ehrenamtlichen zu Gottesdiensten und vielen Veranstaltungen ein. Besuchen Sie uns!

2017 07 Renovierung Pfarrsaa Herrenstetten 1

Der Pfarrsaal im früheren Pfarrhaus von Herrenstetten ist renoviert. Mit fast 50 ehrenamtlichen Arbeitsstunden brachten sich Leute aus Herrenstetten und Bergenstetten ein. Ein herzliches "Vergelt´s Gott!" den fleißigen Helfern:

Herrn Franz Kolb

Frau Edeltraud Göttinger

Frau Leni Maier

Herrn Robert Häfele

Frau Katja Häfele

Herrn Christian Häfele

Herrn Hugo Ritter

und Herrn Bürgermeister Wolfgang Höß und dem Markt Altenstadt für die Unterstützung!

 

2017 07 Renovierung Pfarrsaa Herrenstetten 2

Mit Erscheinen des aktuellen Sommerpfarrbriefes stellen wir auf ein neues, größeres Format um. Gegebenenfalls nutzen Sie bitte die Gesamt-Bildschirmanschicht, damit sie unseren Pfarrbrief gut lesen können.

WhatsApp Image 2017 06 28 at 23.20.24Sehr bewährt und jedes Jahr immer wieder spannend. Was sagen die Eltern über die vergangene Erstkommunionvorbereitung. Was war gut? Was sollte optimiert werden? 

Wie jedes mal gab es zu Beginn des Treffens kulinarisches von unserem Gemeindereferenten Thomas Kränzle. Diesmal brachte er seinen Grill mit und verwöhnte die Eltern mit gegrillten "Selbst-Bau-Hamburgern". Allgemeins Fazit: "Sehr lecker!".

Aber auch die anschließende Reflexion brachte dem Hauptamtlichen-Team viel ehrliches Feedback und bestätigt, dass die Pfarreiengemeinschaft auf dem richtigen Weg beim Vorbereitungsmodell ist. Kleinigkeiten müssen immer optimiert werden.


 

 Bildergalerie: Abschließender Elternabend zur Erstkommuion. Zum Starten der Galerie auf eines der Vorschaubilder klicken. Bilder von Sonja Zinth-Gayer (erste 4) und Regina Straub (zweite 5)

DSC 7998Auch dieses Jahr feierten wir nachfolgenden Sonntag von St. Peter und Paul unser Patrozinium. Während des Gottesdienstienstes wurden neue Ministranten in die Schar dieser eingeführt. Auch eine Verabschiedung eines bisherigen Ministranten mussten wir leider vornehmen. 

Mal ganz ungewohnt war, dass Pfarrer Benjamin Beck von der Kanzel herunter predigte.

Nach dem Gottesdienst feierten wir noch ein klein wenig vor dem Pfarrheim den Namenstag unserer Kirche.

  

 

 

 Bildergalerie: Patrozinium 2017 in Osterberg. Zum Starten der Galerie auf eines der Vorschaubilder klicken. Bilder von Andreas Straub

WhatsApp Image 2017 06 28 at 23.20.24

Am Mittwoch, den 28. Juni trafen sich die Eltern der diesjährigen Erstkommunionkinder zu einem Reflexionstreffen. Dieses für die Hauptamtlichen sehr wichtige Treffen dient zur Verbesserung der zukünftigen Vorbereitungen. Zudem gilt es auch für die gute Mithilfe der Eltern zu danken. Deshalb gibt es auch immer leckeres Essen. Gemeindereferent Thomas Kränzle organisierte diesmal gute, echte Hamburger, frisch auf dem Grill zubereitet. Die Bilder wurden von Regina Straub zur Verfügung gestellt.

WhatsApp Image 2017 06 28 at 23.20.22

WhatsApp Image 2017 06 28 at 23.20.22 1

WhatsApp Image 2017 06 28 at 23.20.25

WhatsApp Image 2017 06 28 at 23.20.24 1

 

IMG 20170607 083253

Am Pfingstmontag gegen 12.00 Uhr brach eine kleine erwartungsvolle Gruppe unserer Pfarreiengemeinschaft mit Pfarrer Benjamin Beck zunächst nach Nersingen auf, wo die zweite Pilgergruppe mit Pfarrer Georg Bühler zustieg, um Stationen im Leben der Heiligen Bernadette und des Heiligen Martin zu besuchen. Jetzt steuerten wir unser erstes Ziel, "Europas Hauptstadt" Straßburg an. Dort beeindruckten uns unter der fachkundigen Führung unserer Reiseleiterin vom Bayerischen Pilgerbüro, Frau Rupp-Kiesel, vor allem die malerischen Fachwerkhäuser in der Altstadt und das mächtige Liebfrauenmünster, das Wahrzeichen des Elsass und einer der größten Sandsteinbauten der Welt. Der erste Reisetag endete mit einem Nachtgebet im Kloster auf dem Ottilienberg, wo wir eine herrliche Aussicht auf die Berge des Elsass und der Vogesen hatten.
Der zweite Tag begann mit einem Gottesdienst in der Kapelle am Grab der Hl. Ottilia. Dieser Tag wurde großenteils im Bus verbracht, da die weite Reise nach Nevers anstand, wo die Seherin Bernadette Soubirous einige Jahre im Kloster verbracht hat. Bekannt wurde das damals 14-jährige Mädchen durch die Marienerscheinungen, die sie in Lourdes an der Grotte von Massabielle erlebt hat.

Am darauffolgenden Morgen besuchten wir das Kloster Saint Gildard, wo wir den unversehrten Körper der Heiligen in einem Glassarkophag betrachten konnten. Nach einem Gottesdienst in der Klosterkirche brachen wir in Richtung Tours auf. Unterwegs besichtigten wir das berühmte Wasserschloss Chenonceau, das uns durch seine große Pracht und die weitläufigen, gepflegten Gartenanlagen mit ihren Wasserspielen in Erinnerung bleiben wird. In Tours angekommen steuerten wir das Benediktinerinnen-Kloster Saint Gatien an, wo wir bei den Schwestern zu Abend aßen.

Da wir in Tours zwei Nächte verbrachten, war der vierte Tag Tours und seiner reizvollen Umgebung gewidmet. Nach einem Gottesdienst in der Basilika Saint Martin besuchten wir in der Krypta das Grab des Heiligen. Anschließend fuhren wir zum Schloss Villandry und später zum Schloss D'Azay-le-Rideau, wo wir in den großzügig angelegten, gepflegten Gärten spazierengingen.

Nach einem weiteren Gottesdienst am nächsten Morgen in der Basilika Saint Martin erwartete uns am fünften Reisetag ein Höhepunkt, nämlich in Chartres der Besuch der einzigartigen gotischen Kathedrale Notre-Dame aus dem 12. Jahrhundert mit ihren berühmten Glasfenstern und dem größten Chorraum Frankreichs. Von Chartres ging die Fahrt weiter nach Troyes, das für seine Champagnermärkte bekannt war.

Am sechsten und letzten Tag fuhren wir nach dem Frühstück in die Nähe von Chalons-en-Champagne, um in der Wallfahrtskirche Notre-Dame de L'Epine unseren Abschlussgottesdienst zu feiern. Weiter ging die Fahrt nach Verdun, wo wir die Gedenkstätte des ersten Weltkrieges besichtigten. Wir besuchten das am stärksten befestigte und größte Fort der Region, das Fort Douaumont, wo in einem bedrückenden Film das Grauen der Schlacht von Verdun gezeigt wurde.

Am späten Samstagabend erreichten wir nach einer erlebnisreichen, harmonischen Reise wieder Nersingen und Altenstadt.

Christian Juhnke

 Bildergalerie: Frankreichwallfahrt im Juni. Zum Starten der Galerie auf eines der Vorschaubilder klicken.

   
   
  • Besuchen Sie Credo online.
  • Wir sind mit dabei und sammeln für einen guten Zweck.
   

Bistumsnachrichten  

Fahren Sie mit der Maus über eine Schlagzeile und sie erfahren mehr darüber.

   

Christliche Nachrichten  

Fahren Sie mit der Maus über eine Schlagzeile und sie erfahren mehr darüber.

   
© 2017 Pfarreiengemeinschaft Altenstadt an der Iller