Am letzten Augustsonntag war Katholisch1.TV in der Gut-Hirten-Kirche zu Gast und filmte unsere August-Getränke-Aktion "Fremde beherbergen".

 

ChristlichesBegrbnis

JdB2016 September Web

RXKQ5008

 

Am 19. Januar wurde vom Pfarrgemeinderat erstamlig ein Wortgottesdienst in Herrenstetten gestaltet.

Dieser beinhaltete das Thema "Füllt die Krüge zu seiner Zeit" zum Evangelium von der Hochzeit zu Kana. 

Die Trillerpfeife des Schiedsrichters pfiff eigentlich nur zu Beginn und am Ende jeder Partie. So fair spielten die 10 Mannschaften aus unseren Pfarreien "gegeneinander". Auch eine Erwachsenenmannschaft mit Pfarrer Beck und Gemeindereferent Kränzle spielte gegen die größeren Ministranten. Für das leibliche Wohl war mit vielerlei Kuchen und Würstchen gesorgt. Wenn es auch nach den erzielten Toren auch Tagessieger gab: Gewinner waren alle, die das Fußballturnier besuchten bzw. mitspielten. 


Bilder von Andreas Straub

P1070329“Mit Elisabeth ins Mittelalter” sind 9-13jährige und die Kursleiter für ein Wochenende gegangen. Ganz groß geschrieben wird bei den Burschen natürlich immer die Freizeit. Dafür war an diesem Juliwochenende nicht viel nötig, außer Leibchen, ein Fußball und wenn es später wurde, noch die Flutlichtanlage. Die Sonne hat ihr übriges dazu beigetragen.

In Gemeinschaft lässt sich aber auch gut erarbeiten, was jeden ein Stückchen weiterbringen soll. Diesmal galt das Interesse der heiligen Elisabeth. Zunächst gar nicht so einfach, lebte sie doch bereits im Mittelalter. Aber die Teilnehmer konnten sich in der Kleingruppenarbeit nach Altersstufen mit Leben, Geschichte und Glaube rund um die Heilige auseinandersetzten, sodass sie sich in einer Präsentation gegenseitig ein Stückchen weiterbrachten.

Kaltenberg und andere Ritterspielorte kannten schon einige und mit einer Mittelalterrallye am Samstagnachmittag gewann auch das Lebensumfeld Elisabeths einen Eindruck bei den jungen Knappen mit Spielen zum Thema.

Die hl. Elisabeth musste nicht kommen und die jungen Leute vor dem Verhungern zu retten, denn die Küche hat für Nahrung gesorgt, bis hin zum Stockbrot am Lagerfeuer. Bis dahin gab es aber noch eine kleine Wanderung mit herrlichem Sonnenuntergang und ein paar Fackeln.

Zum Abschluss gab es, als wir von den Eltern abgeholt wurden, ein Abschlusslied, bei dem alle kräftig mitgesungen haben.

Simon Straub

P1070140

P1070155

P1070282

 

KDFBDer KDFB wurde 1903 von mutigen katholischen Frauen in Köln gegründet. Heute engagieren sich bundesweit rund 200.000 Mitglieder in 2000 Zweigvereinen und 21 Diözesen. Der Zweigverein Kellmünz besteht seit 40 Jahren und hat ca. 100 Mitglieder. 

Unsere Aktivitäten während eines Jahres sind sehr vielseitig:

  • Gestaltung Weltgebetstag der Frauen
  • Palmsträußchenverkauf am Palmsonntag
  • Maiandacht in verschiedenen Kirchen und Kapellen
  • Teilnahme am Marktfest mit Kaffee, Kuchen und schwäbischen Spezialitäten
  • Fachvorträge
  • Ausflüge
  • Fahrradtouren
  • Koch- und Backvorträge
  • Besuch Weihnachtsmarkt
  • Jeden ersten Mittwoch im Monat um 9 Uhr Frauenfrühstück.
    Ansprechpartner: Monika Kling (Tel. 08337-1854)
  • Jeden zweiten Mittwoch im Monat um 14 Uhr Seniorennachmittag im Pfarrheim.
    Ansprechpartner: Rosi Kiechle (Tel. 08337-8414), Sieglinde Schäffler (Tel. 1466) und
    Gabi Grimm (Tel. 08337-8114)
  • Die Kegelgruppe des Frauenbundes trifft sich im 8-wöchigen Rhythmus um 20 Uhr.
    Ansprechpartner: Gaby Grimm (Tel. 08337-8114)

Zu allen Veranstaltungen werden die jeweiligen Termine im örtlichen Mitteilungsblatt veröffentlicht.

kkirchIm Pfarrheim Kellmünz findet ungefähr 5x im Jahr eine Kinderkirche statt. Angesprochen werden sollen Kinder im Kindergartenalter bzw. Schulkinder bis zur Kommunion und deren Eltern. Die Kinderkirche beginnt zur gleichen Zeit wie die normale Kirche, so dass zunächst mit den „Kleinen“ ein Thema erarbeitet werden kann. Zum gemeinsamen „Vater unser“ geht es dann hinüber in die normale Kirche, wo die Kinder den restlichen Gottesdienst erleben können. Religiöse Themen werden in der ersten halben Stunde kindgerecht erlebbar gemacht – z.B. mit einer Geschichte, mit Anschauungsmaterialien (sehr oft von Kett oder aus der Natur). Beispiele sind: die Ostergeschichte, Zachäus, Taufe Jesu, das kleine Senfkorn, die Weihnachtsgeschichte – Jesus in der Krippe etc. Es bereiten meist 3 Mütter aus einem Gesamtteam von etwa 6 Müttern die Kinderkirche vor und sprechen diese dann auch mit dem zuständigen Pfarrer ab.

Hauptansprechpartnerin ist:
Cynthia Stehle, Tel.: 08337 – 1796, mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

   
   

Bistumsnachrichten  

Fahren Sie mit der Maus über eine Schlagzeile und sie erfahren mehr darüber.

   

Christliche Nachrichten  

Fahren Sie mit der Maus über eine Schlagzeile und sie erfahren mehr darüber.

   
  • Besuchen Sie Credo online.
  • Wir sind mit dabei und sammeln für einen guten Zweck.
   
© 2020 Pfarreiengemeinschaft Altenstadt an der Iller