Die Vorstellung der Erstkommunionkinder ist festes Programm in unserer PG. In Zeiten von Corona stellt uns dies auch vor neue Herausforderungen. Unsere Osterberger Kirche ist zu klein für alle 16 Kommunionkinder zusammen mit ihren Familienangehörigen.
Da sich die vorbereitenden Kommunionkinder nicht ihren Eltern und ihrer Klasse vorstellen sollten, sondern der ganzen Kirchengemeinde, ist es unter den aktuellen Bedingungen mit nur einer Messe nicht möglich. Kurzerhand wurde das Problem gelöst und zwei Messen angeboten die von Pater Thomas zelebriert wurden. Die Familien der Kinder wurden aufgeteilt und somit war auch in beiden heiligen Messen Platz für weiter Kirchenbesucher. Die Kinder stellten sich in beiden Gottesdiensten der Pfarrei vor und gestalteten diese auch aktiv mit. Das Kyrie und Fürbitten wurden von den Kindern souverän vorgelesen.
Die von den Kindern selbst gebastelten Gruppenkerzen kamen bei diesem Gottesdienst das erste mal zum Einsatz.
Das Plakat zur Erstkommunion zeigt das diesjährige Motto: „ Vertrau mir, ich bin da!“ auf dem die Kinder zu sehen sind.

 

 

 

Zum diesjährigen Erntedankfest wurde unsere Kirche wieder liebevoll geschmückt.
Vielen Dank, an die fleißigen Hände!

An diesem Sonntag war die Osterberger Kirche viel zu klein um alle Gläubigen nach den aktuellen Coronabestimmungen aufzunehmen. Das Ordner-Team hatte alle Hände voll zu tun.

Der Erntedankgottesdienst wurde nicht nur durch die Predigt von Pfarrer Kleinle wieder zu einer ganz Besonderen heiligen Messe, sondern es war auch zugleich der Dankgottesdienst für die Erstkommunionkinder 2020. Die Kinder gestalteten die Messe aktiv mit. Alle Kommunionkinder wurde feierlich in den Ministranten Dienst aufgenommen. Von Ihren Mini-Paten erhielten sie Ihre  Kreuze überreicht und Pfarrer Kleinle segnete die neuen Messdiener.

 

 

 

Am ersten Schultag in Bayern und zum Schulstart der Erstklässler in Osterberg fand ein Schulanfangsgottesdienst statt, der von den Kindern mitgestaltet wurde.
Gemeindereferent Thomas Kränzle brachte für diesen Gottesdienst extra einen Schatz mit.
Bevor alle in die Schule bzw. wieder zu Ihren Familien gingen wurden Sie von Hr. Pfarrer Kleinle gesegnet. 

  Schulbeginn002

Das Ministranten Zelten konnte auf Grund der vielen Bestimmungen und Verordnungen dieses Jahr nicht wie gewohnt stattfinden. Dennoch gab es ein kleines, kurzes Programm für die Ministranten aus Osterberg/ Weiler. Kurzer Hand wurde am Dienstagabend, 11.08, vor der Turnhalle ein Open Air Kino veranstaltet – mit dem Film „den Himmel gibt’s echt.“
Knabbersachen wurden in eine selbst mitgebrachte Schüssel abgefüllt und auf das anschließende Stockbrot musste auch nicht verzichtet werden. Hier lieben Dank an Sandra Merkle und Natalie Öfner J.
Sehr viele Zelte wurden selbständig aufgebaut, um eine Nacht doch noch zu zelten.
Vielen Dank an dieser Stelle an die Gemeinde, dass wir den Turnhallen Vorplatz fürs Kino und als Zeltplatz benutzen durften.
Auch herzlichen Dank an den TVO, welcher uns die Toiletten und die damit verbundenen Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt hat.

Auf das gemeinsame Frühstück haben wir uns wie immer sehr gefreut. Es lief halt alles etwas anders ab. Nach dem Abbau und Aufräumen des Vorplatzes machten sich die Minis an die Arbeit um den Gottesdienst am Abend vor zu bereiten. Ausgearbeitet wurden die Kyrierufe, Fürbitten, Anspiel zum Evangelium und ein Meditationstext.

Ein herzliches Dankeschön an die Jugendband, welche für die musikalische Umrahmung zuständig war. Von der Liedauswahl, Liedblätter drucken, Technik, Strom organisieren und vielem mehr.
Für den Strom sagen wir auch Dankeschön an den Schützenverein, der uns den Strom ermöglicht hat.

Allen Mitwirkenden im Vorfeld, beim Gottesdienst, sowie auch beim Auf- und Abbau ein großer Dank.
Wir möchten es auch nicht versäumen uns bei allen die gekommen sind uns für Euer Kommen und Mitfeiern zu bedanken, denn nach Anwesenheitsliste waren wir knapp 80 Teilnehmer an diesem Wochentagsgottesdienst in den Ferien. Einfach Mega!

Wir sind stolz in dieser Pfarrgemeinde aktiv sein zu dürfen!

 

Minizelten002

Minizelten001

Nach einer langen „Corona Pause“ wurde noch vor den Sommerferien zu einem OPEN AIR Himmelsstürmer Gottesdienst vor dem Paulushaus eingeladen.

 

 Himmelsstürmer003   
Eine kleine Gruppe traf sich an diesem Abend um von Gott zu hören und für ihn zu singen.

Himmelsstürmer001

Himmelsstürm002
Wenn wir Jesus unser Vertrauen schenken,  brauchen wir keine Angst zu haben.
Darum wollen wir ihn und sein Reich an erste Stelle stellen und eine gute Saat sein.

Am Ende unseres Gottesdienstes kam auch Pfarrer Kleinle dazu um uns zu Segnen.

Himmelsstürmer002

Zum Abschluss konnte sich jeder „Himmelsstürmer Gast“ einen Kresse Topf füllen und als Erinnerung mit nach Hause nehmen!

 

Himmelsstürmer004

Himmelsstürmer005

Himmelsstürm001

NEIN - die Erstkommunion fällt dieses Jahr nicht aus!

In fünf Gottesdiensten, an drei Wochenenden wurde in der PG Altenstadt die Erstkommunion angeboten und auch gefeiert.

Auf Grund der Corona-Auflagen wurden alle Erstkommunionen der Pfarreiengemeinschaft Altenstadt in der Kirche „Zum guten Hirten“ in Altenstadt gefeiert, da dort der Abstand ohne Probleme eingehalten werde konnte.

Das Motto „Jesus, erzähle uns von Gott“ begleitete alle Erstkommunionkinder seit September letzten Jahres durch die Vorbereitung und auch beim Festgottesdienst. Der Gottesdienst wurde von Pfarrer Thomas Kleinle wieder

sehr sympathisch und interessant zelebriert. Gemeindereferent Thomas Kränzle, der die Vorbereitungen zur Erstkommunion machte und den Ablauf nach Corona Bestimmungen ausgearbeitet hat, trug zum wunderbaren gelingen lebhaft bei.

Drei Kinder aus Osterberg und Weiler und zwei Kinder aus Dattenhausen waren am Sonntag, 12.07.2020 zum ersten Mal an den Tisch des Herrn geladen.

EK2021n002

Da die Erstkommunionen nur für geladene Gäste waren, überraschten ein paar Ministranten aus Osterberg und Weiler die Kommunionkinder am 12.7.2020 nach dem Gottesdienst mit einem Plakat.

EK2021n001

Shoppen, Einkaufen, Bummeln und so weiter…Die Einen vermissen all das in diesen Zeiten mehr, die anderen sind froh, wenn es mal ohne geht. Für all jene, die sich eher zu den „Einkaufs-Vermissern“ zählen und dabei noch zufällig in Osterberg oder Weiler wohnen, haben die Ministranten aus Osterberg und Weiler am 14.06.2020 die beiden Orte zur Einkaufszentrale verwandelt.

Kurz vor den Pfingstferien erreichte uns Ministranten eine Videobotschaft vom Landrat Thorsten Freudenberger. Klingt nach einer spannenden und ernsten Sache, oder? In dieser Videobotschaft rief er, in Kooperation mit der katholischen Jugendstelle Weißenhorn, Jugendgruppen, Ministranten und andere Gruppen dazu auf, ein Projekt zu organisieren, das anderen Menschen zu Gute kommt. Alle Projekte sollten dann bewertet und der Gewinner ermittelt werden. Die einzige Voraussetzung dabei war, die Aktion zu filmen, um so zu zeigen, wie die Veranstaltung abgelaufen ist.  Der Kreativität der einzelnen Gruppen waren dabei keine Grenzen gesetzt und so packten wir, also eine Hand voll ältere Ministranten, unsere Kreativität aus und fingen an zu planen. So kam schnell die Idee vom Flohmarkt durch Osterberg auf, denn um ehrlich zu sein, vermissen auch wir das Einkaufen ziemlich. Damit sich an keinem Ort zu viele Menschen ansammeln, wurde der Flohmarkt an insgesamt 5 Stationen in Osterberg und Weiler platziert. An den verschiedenen Stationen konnten die Kunden unterschiedliche Produkte kaufen. Um nicht nur die Einkaufstasche, sondern auch den Magen zu füllen, haben fleißige Bäcker Kuchen und Flammkuchen gebacken, der dann auf Spendenbasis verkauft wurde. Vielen Dank an alle Bäcker und Bäckerinnen, die ihren Beitrag zu diesem Projekt geleistet haben.

Flohmarkt002

Dann war er da, der große spannende Tag und keiner von uns wusste, was uns erwarten würde. Doch trotz der ein oder anderen Regenwolke, die an diesem Sonntag über Osterberg gezogen ist, wurde das spontan geplante Projekt von den Osterbergern und Weilermern  gut angenommen. Danke, dass ihr uns so zahlreich unterstützt habt und so satte 1000 € unter unserem Strich stehen können!

1000 € - Das ist viel Geld und ich bin mir sicher unsere Minikasse hätte sich über so einen Zuschuss ziemlich gefreut, doch: zu früh gefreut. Das Geld hat eine ganz andere Kasse ein bisschen gefüllt, und zwar die vom Hospiz in Illertissen. Am Montag, den 22.06. hieß es auf ins Hospiz, denn da kommt das Geld bestimmt bei den richtigen Menschen an.

Wir hoffen, dass wir die Sehnsucht von dem ein oder anderem, einkaufen zu gehen, etwas gestillt haben. Danke, dass ihr uns so unterstützt habt.

Flohmarkt001

   
   

Bistumsnachrichten  

Fahren Sie mit der Maus über eine Schlagzeile und sie erfahren mehr darüber.

   

Christliche Nachrichten  

Fahren Sie mit der Maus über eine Schlagzeile und sie erfahren mehr darüber.

   
  • Besuchen Sie Credo online.
  • Wir sind mit dabei und sammeln für einen guten Zweck.
   
© 2020 Pfarreiengemeinschaft Altenstadt an der Iller