Unsere Kirche krönten am 6.1. nicht wie sonst, die große Schar der königlichen Kinder, unsere vielen Sternsinger, es konnten sich wegen der Vorschriften nur einige eingeteilte Ministranten in Könige verwandeln und stellvertretend für alle anderen den Gottesdienst mitgestalten.

Durch die Straßen ziehen, den Segen bringen und Spenden wie gewohnt zu sammeln, dies war in diesem Jahr leider auch nicht möglich.

Die Projekte, die die Kinder der Sternsinger Aktion jährlich unterstützen laufen das ganze Jahr über. Und die Organisatoren rechnen langfristig mit den finanziellen Mitteln dieser oft einmaligen Spenden.

So werden dieses Jahr die Kinder in der Ukraine gefördert, die oft ohne Eltern aufwachsen müssen. Wie uns berichtet wurde, reichen in der Ukraine der Verdienst beider Elternteile nicht aus, um eine Familie über Wasser zu halten. Darum verlassen viele Erwachsene ihr zu Hause, um im Ausland mehr Geld zu verdienen. Ihre Kinder wachsen dann häufig bei Großeltern oder Freunden auf. Diese können jedoch die Eltern nur ansatzweise ersetzen.

Die Möglichkeit, dennoch etwas Gutes zu tun, dafür fanden die Bewohner von Osterberg und Weiler einen extra Flyer, auf dem über die fehlenden Könige und die Möglichkeit wie man Spenden kann, hingewiesen wurde in ihren Briefkästen. Mit dabei auch einen gesegneten Aufkleber 20 * C + M + B + 21.  

Nach dem Gottesdienst bestand auch die Möglichkeit gesegnetes Salz und Weihrauch mit nach Hause zu nehmen.

Wir sind aber trotz aller Umstände sehr dankbar, dass sich auch heuer wieder eine sehr große Anzahl freiwilliger Kinder und Jugendlichen dazu bereit erklärt haben, den Segensaufkleber und Flyer zu verteilen um dadurch Spenden für das Kindermissionswerk zu erhalten. Kinder helfen Kindern. Dieser Segen soll bei allen, die dabei sind und waren, zu einem Segen in ihrem Leben werden.

  

 


   
   

Bistumsnachrichten  

Fahren Sie mit der Maus über eine Schlagzeile und sie erfahren mehr darüber.

   

Christliche Nachrichten  

Fahren Sie mit der Maus über eine Schlagzeile und sie erfahren mehr darüber.

   
  • Besuchen Sie Credo online.
  • Wir sind mit dabei und sammeln für einen guten Zweck.
   
© 2020 Pfarreiengemeinschaft Altenstadt an der Iller