Wenn am Karfreitag und Karsamstag die Kirchenglocken verstummen, hörte man trotz aller Umstände auch dieses Jahr zu den gewohnten Zeiten (6, 12 und 18 Uhr) die Rätsche durch Osterberg. Die Ministranten haben unter Einhaltung aller Regeln es sich nicht nehmen lassen, das Brauchtum auch in diesen Zeiten durchzuführen. Eingeteilt waren immer nur Geschwisterministranten, oder ein Elternteil unterstützte den/die Ministrant/in.

image001image004

image002

image003