Familientag2Zum Familientag der Kolpingbezirks Donau-Iller, der auf dem Kellmünzer Sportplatz stattfand, kamen Familien mit Kindern aus dem ganzen Bezirk. Aber auch Jugendliche und Senioren bevölkerten das Sportgelände, wo für alle ein buntes Spieleangebot bereitstand: Gemeinsam wurde etwa Menschenkicker gespielt und Balanceübungen auf der Slackline ausprobiert.

Zudem konnten lustige Luftballon-Knet-Figuren  oder  kleine Kreuze mit Keramiksteinen gebastelt werden. „Wir wollen einfach etwas für die Familien tun“, nannte  Bezirkspräses Edwin Rolf die Absicht, die hinter der Veranstaltung steckt.  Denn was im Alltagsstress oft zu kurz kommt, stand hier während des ganzen Tages hoch im Kurs: Sich Zeit nehmen, miteinander etwas unternehmen und Spaß haben.

„Mal reinschnuppern, was Kolping so macht, sich informieren können und auch Mitglieder aus anderen Kolpingfamilien und Bezirken kennenlernen“, erklärte  Bezirksvorsitzender Rudi Hertel die weiteren Möglichkeiten, die sich bei  diesen inzwischen zum zweiten Mal durchgeführten Familientag des Bezirks Donau-Iller boten.

Zita Schmid

Familientag in Kellmünz